sunda-islands.com Lexikon

Reis und Reisterrassen, Indonesien

Reisterrassen und Reisfelder prägen das Erscheinungsbild vieler Orte Indonesien, besonders jedoch das von Bali. Die Insel ist gesegnet mit zahlreichen Quellen und fruchtbaren vulkanischen Böden. Dank dieser günstigen Rahmenbedingungen konnten die Balinesen Nassreisfeldbau betreiben. Nachdem Sie zunächst den vorhandenen Regenwald zu weiten Teilen rodeten, legten Sie die landschaftsprägenden Reisterrassen an. Diese finden sich vor allem in den Hängen Südbalis.
In mehreren Jahrhunderten wurden so Reisterrassen geschaffen, die von Besuchern gerne als "Himmeltreppen" bezeichnet werden. Für den Betrachter verschwinden die harte Arbeit und der logistische Aufwand hinter der Schönheit der Kulturlandschaft.
Die Notwendigkeit Reis anzubauen erklärt sich aus der Tatsache, dass Reis das Grundnahrungsmittel der Indonesier ist. Z.B. gibt es mehr als ein Wort für Reis, je nach seinem Reifungsgrad und seiner Zubereitung:
Reiskorn (mit Hülse) - gabah
Reiskorn (ohne Hülse; ungeerntet) - padi
ungekochter Reis - beras
gekochter Reis - nasi
Klebreis - beras ketan
Literatur zum Thema:
Amazon Buchtitel Amazon Buchtitel Amazon Buchtitel Amazon Buchtitel Amazon Buchtitel

Reisterrassen auf Bali
Reisterrassen auf Bali

Rundreisen zum Thema

Reisanbau in Moni

Rundreise über die Insel der Blumen

  • 8 Tage
  • 1.115
  • CHF 1.283

Die Umgebung von Maumere in Zentralflores ist bekannt für die Herstellung von traditionellen Ikat-Stoffen. Viele Dörfer haben sich auf eine spezielle Technik spezialisiert. Neben Kunsthandwerk hat die Region aber auch spektakuläre Naturschauspiele, wie die drei farbigen Seen des Vulkans Kelimutu oder die vorgelagerten Riffe, zu bieten. Genießen Sie während der Rundreise nicht nur die landschaftlichen Highlights, sondern lernen Sie die Menschen der Blumeninsel kennen und lassen Sie sich von den vielschichtigen Kulturen bezaubern.

Vulkan Inierie auf Flores © Christopher Missling

Flores: Vulkane, Ikat und Echsen

  • 6 Tage
  • 880
  • CHF 1.012

Der Osten der Kleinen Sunda-Inseln lockt mit einer erstaunlichen Landschaft und einer reichen Kultur. Besonders beindruckend ist der Vulkan Kelimutu auf der Insel Flores, ein mystischer Ort an dem die Welt der Menschen auf das Reich der Götter und rastlosen Seelen trifft. Im Verlauf der Rundreise steigen Sie auf den Gipfel des Feuerbergs und erleben wie der Sonnenaufgang den Morgennebel über den drei farbigen Kraterseen wegschmilzt. Auf dem Weg nach Westen kommen Sie durch Dörfer in denen die Ikat-Webkunst nachwievor einen wichtigen Teil im Leben der Bewohner ausmacht. Jede Region und jedes Volk hat ihr eigenes Muster. Einst waren Megalith-Kulturen sehr lebendig und hinterließen ihre Spuren in den Dörfern um Bajawa. Ein Höhepunkt der Reise ist der Besuch im Komodo Nationalpark, der Heimat der berühmten Komodowarane. Diese letzten Drachen leben nur auf den Inseln Pulau Komodo, Pulau Rinca und Pulau Padar.

Wae Rebo

Wae Rebo und Komodo Nationalpark

  • 6 Tage
  • 900
  • CHF 1.035

Diese besondere Trekkingreise führt Sie in das Hinterland von Flores. Sie wandern zu einem abgelegenen Dorf in der Manggarai-Region. Nur durch einen mehrstündigen Fussmarsch ist Wae Rebo zu erreichen. Die traditionellen Häuser sind umgeben von einer dramatischen Hügellanschaft. Gemeinsam mit Ihrem Guide erkunden Sie zunächst besondere Orte in Westflores, bevor Sie Wae rebo erreichen. Sie wohnen in einem traditonellen mbaru niang-Haus und sind Gast der Dorfgemeinschaft. Die Reise schließt mit einem Besuch des Komodo Nationalaprks und den berühmten Komodowaranen.

Kraterseen des Vulkans Kelimutu

Vogelparadiese in Nusa Tenggara

  • 12 Tage
  • Preis auf Anfrage

Für naturinteressierte Reisende halten die Inseln der indonesischen Provinz Nusa Tenggara Timur einige Schätze bereit. Auf den verstreuten Inseln haben sich über die Jahre Tierarten entwickelt, die perfekt an ihren Lebensraum angepasst sind nun nur noch in einigen wenigen Regionen zu finden sind. Im Komodo Nationalpark leben die letzten großen Komodowarane. Mehrere Tage verbringen Sie an Bord eines Bootes im Nationalpark, bevor Sie nach Flores weiterreisen, um dort die drei farbigen Kraterseen des Vulkans Kelimutu zu sehen. Insbesondere für Vogelfreunde ist die Insel Sumba interessant. Im Manupeu Tanah Daru Nationalpark leben über 100 verschiedene Vogelarten, von denen mindestens sieben nur an diesem Ort auf der Welt vorkommen. Darunter u.a. der Orangenhaubenkakadu (Cacatua sulphurea citrinocristata) und der Sumbahornvogel (Rhyticeros everetti). Auch in diesem Nationalpark verbringen Sie mehrere Tage mit Natur- und Tierbeobachtungen.