sunda-islands.com Lexikon

Kalimantan, Indonesien

Kalimantan ist die indonesische Bezeichnung für die Insel Borneo. Gleichzeitig ist es der Name für den Teil der Insel, der zum Staatsgebiet der Republik Indonesien gehört. dazu gehören die vier Provinzen West-, Zentral-, Süd- und Ostkalimantan. Gemeinsam machen sie rund 3/4 der Inselfläche aus. Die anderen Gebiete gehören zu den malaysischen Bundesstaaten Sarawak und Sabah, sowie zum Sultanat Brunei Darussalam. Kalimantan hat etwa 11,7 Mio. Einwohner. Die größten Volkgruppen sind die Dayak, Javaner, Bugis, Chinesen und Malaien. Islam und Katholizismus sind die am häufigsten vertretenen Religionen. Außerdem sind einige Dayak vertreter des Kaharingan. Einer Religion, die vom indonesischen Staat auf grund der hindu-javanischen Einflüsse als hinduistisch definiert wird.

Koordinaten: 0°50'22''N 114°46'3''E | GoogleMaps | GoogleEarth
Literatur zum Thema:
Amazon Buchtitel Amazon Buchtitel Amazon Buchtitel Amazon Buchtitel Amazon Buchtitel

Dayakfrau mit traditionellem Schmuck
Dayakfrau mit traditionellem Schmuck

Artikel zu Orten in der Nähe: | Borneo (0 km) | Die Dayak (71,99 km) | Sarawak (252,44 km) | Kayan Mentarang Nationalpark (271,31 km) | Sungai Mahakam (272,23 km) | Batang Ai (315,72 km) | Balikpapan (324,79 km) | Palanka Raya (350,19 km) | Gunung Mulu Nationalpark (354,28 km) | Banjarmasin (460,57 km) | Die Sunda-Inseln (466,55 km) | Kuching (494,42 km) | Kubah Nationalpark (511,89 km) | Tanjung Puting (521,51 km) | Sabah (545,32 km) | Pulau Tiga (548,06 km) | Gunung Gading Nationalpark (554,3 km) | Sipadan (558,72 km) | Mabul (568,39 km) | Kapalai (571,84 km) |

Rundreisen zum Thema

Schwimmender Markt in Banjarmasin

Südkalimantan und Tanjung Puting

  • 7 Tage
  • 1.450
  • CHF 1.596

Der Tanjung Puting Nationalpark erstreckt sich über 3.000 km² im Süden Kalimantans. Er umfasst Sumpfgebiete und Trockenwald. Der Park ist der wichtigste Lebensraum der noch lebenden Orangutans. Sie besuchen Camp Leakey, eine Forschungsstation, die vom World Wildlife Fund (WWF) gefördert wird. Dort sehen sie Orangutans, die auf ihre Rückkehr in die freie Wildbahn vorbereitet werden. Die Fütterungsplattformen werden in der Trockenzeit auch gerne von freilebenden Tieren besucht.

Borneo Highlands Resort © Borneo Highlands Resort

Trekking im Borneo Highlands Resort

  • 2 Tage
  • 300
  • CHF 330

Das Borneo Highlands Resort befindet sich direkt an der natürlichen Grenze von Sarawak zu Indonesien. Von einem Hochplateau kann man weite Gebiete Kalimantans überblicken. Der Hornbill Golf Course, der zum Resort gehört ist von einem dichten Waldgebiet umgeben. Dort leben viele Vogelarten, davon einige endemisch in Borneo. Bisher sind 177 verschiedenen Arten gesichtet worden. Auch andere Waldbewohner haben sich in das abgelegene Gebiet zurückgezogen. Sie unternehmen mehrere Erkundungstouren auf dem Gebiet des Resorts und halten Ausschau nach den einheimischen Tierarten.

Orang Utan Borneo

Samboja Lodge Trekking

  • 4 Tage
  • 805
  • CHF 886

Die Samboja Lodge ist ein Projekt der Borneo Orangutan Survival Foundation (BOSF) und ermöglicht es so Besuchern vor Ort an der Arbeit der Stiftung teilzuhaben. Der kleine Ort Samboja Lestari befindet sich etwa 35 km nördlich von Balikpapan in der indonesischen Provinz Ost-Kalimantan. In den 1950er Jahren begann in dieser Gegend der Raubbau am tropischen Regenwald auf Borneo. Illegale Abholzung und Brandrodungsfeldbau ließen den Wald immer schneller verschwinden. In den 80er und 90er Jahren wurde die Situation durch langanhaltende Dürreperioden nochmals verschlechtert. Seit 2001 arbeitet die BOS Stiftung an der Wiederaufforstung des Regenwaldes. Wenn Sie möchten können Sie den Mitarbeitern bei dem ehrgeizigen Projekt zur Hand gehen. In der projekteigenen Baumschule werden u.a. Fruchtbäume und Pflanzen für den medizinischen Einsatz gezogen. Das Arboretum der Samboja Lodge ist mit seinen 159 ha etwa doppelt so groß wie der Botanische Garten in Bogor. In der Auffangstation für Wildtiere leben neben Orang-Utans auch Borneo-Sonnenbären. Einige der Tiere werden auf die Wiederauswilderung vorbereitet, während andere hier ihren Lebensabend verbingen. Im Rahmen dieser Rundreise besuchen Sie nicht nur die Orang-Utans und Sonnenbären, sondern wandern auch durch den Regenwald, um sich einen Eindruck von den einheimischen Tier- und Pflanzenarten zu machen.

Fluss in Zentralkalimantan © Ministry of Culture and Tourism, Republic of Indonesia

Dayak und Orang-Utans

  • 5 Tage
  • 875
  • CHF 963

Die Waldwelten von Borneo sind bedroht. Nicht nur die Orang-Utans sind von der Abholzung der Wälder bedroht, auch die Lebensweise der Naturvölker schwindet zusehens. Sie beginnen Ihre Reise zu den letzten Ihrer Art mit einem Besuch im Camp Leakey im Tanjung Puting Nationalpark, wo aus Gefangenschaft befreite Orang-Utans auf Ihre Rückkehr in die Freiheit vorbereitet werden. Stufenweise werden Sie dort von der Versorgung durch Mesnchen entwöhnt, bis Sie selbständig im Wald leben können. Auf einem klotok, einem traditionellem Holzboot, fahren Sie über den Sekonyer in das Parkgebiet und übernachten auch an Bord. Sie bleiben auf dem Wasser, wenn Sie mit einem Schnellboot einen Nachbarfluss hinauffahren und ein Langhaus (lamin) der Dayak besuchen. Sie feiern gemeinsam mit den Dorfbewohnern, übernachten im Langhaus und lernen so mehr über das Alttagsleben der Menschen, bevor Sie in die Zivilisation zurückkehren.

Tänzerinnen Tana Toraja

Tanah Air - Der indonesische Archipel

  • 15 Tage
  • 2.710
  • CHF 2.982

Zwischen dem Indischen und dem Pazifischen Ozean erstrecken sich die Inseln des indonesischen Archipels. Sie beginnen Ihre Reise in Westjava und besuchen die wichtigsten Städte der Insel. Bogor liegt im Hochland und war schon zu Zeiten der holländischen Kolonialherrschaft ein beliebter Erholungsort. Dort besuchen Sie den berühmten Botanischen Garten, der auf 80 Hektar viele seltene Pflanzen beheimatet. Von Bandung aus unternehmen Sie eine unvergessliche Zugfahrt nach Yogyakarta. Die alte Sultansstadt liegt im Schatten des Vulkans Merapi. Von hier aus lassen sich zahlreiche wichtige Tempel erreichen. Sie besuchen aber nicht nur das kulturelle Zentrum, sondern auch die ursprüngliche Peripherie Indonesiens. In Kalimantan begeben Sie sich auf eine Reise mit dem Hausboot. Sie besuchen die Dayak am Ufer des Mahakam Flusses. Von hier aus geht es weiter zur Nachbarinsel Sulawesi. Das zentrale Hochland der Insel ist Heimat der Toraja, die besonders für ihre Begräbnisrituale bekannt sind. Sie erkunden Das Hochland und sehen die Felsengräber in Lemo. Ihre Rundreise endet an den Stränden von Bali.

Rafting auf dem Amandit

Loksado Bamboo Rafting

  • 4 Tage
  • 845
  • CHF 930

Kalimantan ist das Land in dem 1.000 Flüsse fließen. Genießen Sie eine mehrstündige Wildwasserfahrt auf dem Amandit Fluss und besuchen Sie den schwimmenden Markt in Kuin. Außerdem beinhaltet diese Tour eine leichte Wanderung durch den Regenwald und einen Besuch bei den Dayak.

Ulu Temburong Nationalpark © David Kirkland, Sabah Tourism

Kunst und Kulturen am Mahakam

  • 7 Tage
  • 1.185
  • CHF 1.304

Die Menschen in Kalimantan reisen über die Flüsse, denn die Straßen sind nicht gut genug ausgebaut. Tun Sie es den Einheimischen gleich und genießen Sie eine mehrtägige Flussfahrt auf dem Mahakam Fluss. Sie besteigen ein Hausboot und fahren flussaufwärts. Während der Reise werden Sie einige Dörfer am Ufer besuchen. Viele verschiedene Dayakstämme leben in Kalimantan. Sie haben Gelegenheit bei den Dayak zu wohnen und deren Kultur besser kennenzulernen.

Rumah Betang © Ministry of Culture and Tourism, Republic of Indonesia

Am mächtigen Mahakam

  • 5 Tage
  • 910
  • CHF 1.002

Kalimantan, der indonesische Teil der Insel Borneo, ist größten Teils von undurchdringlichem Regenwald bedeckt. Die Erkundung über Straßen ist nur schwer möglich. Statt dessen reisen Sie mit dem Hausboot über den Fluß Mahakam, mit 925 km Länge der zweitgrößte Fluss Borneos. Sie befahren außerdem den größten See der Region, den Jempang See. Besuchen Sie die Dörfer der Dayak und lernen Sie deren Alltag kennen.

Tanzzeremonie West Papua

Mythos und Moderne - Die Sunda-Inseln und West Papua

  • 17 Tage
  • 5.200
  • CHF 5.721

Die Kulturen Indonesiens haben im Laufe der Zeit nichts von ihrer Faszination verloren. Diese 16 Tage dauernde Rundreise führt Sie an Orte, wo die Kulturen noch in ihrer alten Form bestehen. In Sumatra durchqueren Sie das Hochland und besuchen das Land der Minangkabau. Außerdem erwarten Sie malerische Seen und Wasserfälle, bevor Sie den "Grand Canyon" Sumatras besichtigen. Schließlich fahren Sie weiter nach Java. Dort stehen zahlreiche Tempel, die von Javas langer Geschichte zeugen. In der Umgebung von Yogyakarta besuchen Sie Dörfer, die für ihr Kunsthandwerk bekannt sind.

Indonesien ist ein Inselstaat mit einer langen Seefahrertradition und diese zeigt sich eindrucksvoll während eines Besuches im Hafen der Hauptstadt Jakarta. Im alten Teil des Hafens liegen die Pinisi-Schoner der Bugis vor Anker. Nehmen Sie diesen Besuch als Einstimmung, auf die mehrtägige Fahrt mit einem Hausboot, die Sie in Kalimantan erwarten wird. Eine Fahrt mit dem Hausboot ist die einfachste und ursprünglichste Art die Insel zu erkunden. Flussaufwärts besuchen Sie Dörfer der Dayak und haben Gelegenheit den Dorfbewohnern bei ihrem täglichen Leben über die Schulter zu schauen. Von den Dayak am Mahakam geht es weiter zu den Dani im Baliem Valley in Irian Jaya. Die letzten Tage der Rundreise verbringen Sie auf Bali, der Insel der Götter.

Orang Utan bei Pondok Tanggui © Rima Suharkat

Orang-Utans im Tanjung Puting Nationalpark

  • 3 Tage
  • 525
  • CHF 578

Der Tanjung Puting Nationalpark erstreckt sich über 3.000 km² im Süden Kalimantans. Er umfasst Sumpfgebiete und Trockenwald. Der Park ist der wichtigste Lebensraum der noch lebenden Orangutans. Sie besuchen Camp Leakey, eine Forschungsstation, die vom World Wildlife Fund (WWF) gefördert wird. Dort sehen sie Orangutans, die auf ihre Rückkehr in die freie Wildbahn vorbereitet werden. Die Fütterungsplattformen werden in der Trockenzeit auch gerne von freilebenden Tieren besucht.