sunda-islands.com Lexikon

Tana Toraja, Sulawesi, Indonesien

Toraja, Volksstamm der im Hochland von Südsulawesi lebt. Der Distrikt Tana Toraja liegt auf durchschnittlich 1300 bis 1600m Höhe. Der Sadan Fluß, von dem die Sadan Toraja ihren Namen haben, verläuft sowohl durch das Tal von Rantepao, als auch durch das von Makale. Auf seinem Weg von Norden nach Süden überwindet der Fluß einen Höhenunterschied von etwa 800 m. So uneinheitlich wie das Gebiet ist auch das dortige Klima. Abhängig von der Höhe, auf der man sich befindet, ändert es sich radikal. Regenzeit ist etwa von März bis April, die Trockenzeit dauert etwa von Mai bis Oktober.
Die Toraja sind eine heterogene Volksgruppe, die sich sowohl in Sprache, als auch Gebräuchen unterscheidet. Der Name wird allgemein für alle in den Bergen Südwestsulawesis lebenden Menschen verwendet. Das Wort Toraja stammt von dem buginesischem Wort To - ri - aja und bedeutet "Menschen (= to) aus dem Hochland". Eine weitere Interpretation ist die Entwicklung aus dem Wort To - rajang, "Menschen aus dem Westen". Diese Auslegung bezieht sich auf die geographische Lage von Tana Toraja, welches westlich von der Region Luwu liegt. Die Toraja selbst setzen ihren Namen aus den Wörtern To und raja zusammen. In dieser Kombination bedeutet das Wort "Menschen von hohem Status".
Bei den Toraja gibt es keine Geschichtsschreibung, weil alle Geschichten und Mythen von to minaa und adat-chiefs mündlich übermittelt wurden. Der Ausgang von geschichtlichen Ereignissen ist meist abhängig vom Erzähler und dessen Zugehörigkeit zu einem Volksstamm. Eine einigermaßen gesicherte Geschichtsschreibung gibt es erst, seit die Holländer nach Sulawesi kamen. Eins der wenigen Erkenntnisse aus der Zeit vor der holländischen Geschichtsschreibung ist, daß die Toraja in kleine Königreiche aufgespalten waren, die gegenseitig in Konkurrenz zueinander standen. Kriege waren keine Seltenheit. Deshalb waren die Dörfer wie Festungen erbaut worden. Ein weiterer Grund für die Erbauung von festungsgleichen Dörfern war die weit verbreitete Kopfjagd. Trotz der vielen Kriege waren sie schon immer eine bäuerliche Gesellschaft. Auch die Produkte die sie anbauten unterschieden sich nicht von denen, die sie heute anbauen. Die Hauptexportprodukte waren Kaffee und Sklaven. Die Verbindung zur Welt außerhalb des Tales stellten sie mit Hilfe von arabischen und buginesischen Händlern her.
Im 17. Jh. Verbündeten sich die Toraja gegen die Angriffe der Bugis und später gegen die Niederländer.
1908 stand Tana Toraja unter niederländischer Herrschaft. Zunächst verboten sie Hahnenkämpfe (ab 1965 von der indonesischen Regierung wieder erlaubt) und den Sklavenhandel. Anfang des 20. Jahrhunderts begann auch die christliche Missionierung der Toraja. Bis 1950 waren aber lediglich 10% der Bevölkerung missioniert. 1975 waren es immerhin schon 60%, die dem Christentum angehörten. Hierbei handelte es sich meistens um Protestanten. Der Grund, für den Anstieg des christlichen Anteils in der Bevölkerung, war die Gründung der Gerja Toraja (Kirche von Toraja) im Jahre 1947. Allerdings gehörten immer noch etwa 30% dem alten Glauben Aluk To Dolo ("Glaube der Vorväter") an. Heute hat dieser Glaube nur noch wenige Anhänger. Die christlichen Bräuche sind mit denen des Aluk To Dolo verschmolzen.

Koordinaten: 2°58'33''S 119°53'59''E | GoogleMaps | GoogleEarth
Literatur zum Thema:
Amazon Buchtitel Amazon Buchtitel Amazon Buchtitel Amazon Buchtitel Amazon Buchtitel

Felsengrab in Tana Toraja
Felsengrab in Tana Toraja

Artikel zu Orten in der Nähe: | Sulawesi (Celebes) (90,81 km) | Palu (228,96 km) | Die Sunda-Inseln (240,21 km) | Makassar (Ujung Pandang) (246,2 km) | Die Bugis (293,67 km) | Bira (294,27 km) | Pulau Togian (387,15 km) | Balikpapan (388,14 km) | Taka Bonerate (433,82 km) | Sungai Mahakam (438,82 km) | Wakatobi (534,57 km) | Nusa Tenggara (576,43 km) | Sangeang Api (583,81 km) | Banjarmasin (587,31 km) | Bogani Nani Wartabone (588,9 km) | Pulau Bidadari (607,75 km) | Labuan Bajo (608,26 km) | Gunung Tambora (618,28 km) | Bima (619,07 km) | Pulau Komodo (620,76 km) |

Rundreisen zum Thema

Tau-Tau in Lemo

Land der Bugis und Tana Toraja

  • 6 Tage
  • 715
  • CHF 816

Makassar (Ujung Pandang) hat eine lange Tradition als Handelsstadt. Die Niederländer nutzten Makassar (Ujung Pandang) als Umschlagsplatz für ihre Waren. Im Hafen liegen heute noch die traditionellen Segelschiffe der Bugis, dem größten Volksstamm im Süden Sulawesis. Besuchen Sie die Umgebung der Provinzhauptstadt und genießen das delikate Essen. Dann fahren Sie nach Tana Toraja, dem Heimatland der Toraja. Die einzigartigen Höhlengräber und die traditionellen Tongkonan-Häuser der Toraja gehören zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten ihrer Rundreise. Außerdem begeben Sie sich auf eine kleiner Wanderung über die Hügel und Täler um Rantepao.

traditionelles Toraja Haus

Erlebnis Tana Toraja

  • 4 Tage
  • 440
  • CHF 502

Neun Stunden entfernt von Makassar (Ujung Pandang) liegt Rantepao, die wichtigste Stadt von Tana Toraja. Besuchen Sie die einzigartigen Höhlengräber von Londa und die traditionellen Tongkonan-Häuser in Kete Kesu. Die Webarbeiten der Toraja werden Ihnen in Marante und Naggala vorgestellt.

Tobasee in Nordsumatra

Durch das Hochland von Sumatra

  • 11 Tage
  • 900
  • CHF 1.026

Diese Rundreise führt Sie von Nord- nach Westsumatra. Sie beginnt mit einem Abstecher zu den Orang-Utans in Bukit Lawang. Später fahren Sie hinauf in das Hochland zum Vulkan Sibayak. Schließlich gelangen Sie zum Toba See, in dessen Umgebung die Toba Batak leben. Sehen Sie die Spuren dieser Kultur auf der Insel Samosir, die ebenfalls ein beliebtes Erholungsgebiet ist. Der alte Königspalast von Simalungun ist einen Besuch wert. Der andere große Volksstamm Sumatras sind die Minangkabau. Sie leben in Westsumatra und ihr Zentrum ist Bukittinggi. Besuchen Sie Pagaruyung, wo einst eine Königin über ihr Königreich herrschte.

Tongkonan-Haus in Tana Toraja © Christopher Missling

Tana Toraja und Lore Lindu Nationalpark

  • 12 Tage
  • 1.240
  • CHF 1.414

Diese Rundreise führt Sie durch den faszinierenden Süden Sulawesis. Ein erster Höhepunkt ist ein Besuch von Tana Toraja. Im Hochland leben die Toraja, die für ihren besonderen Totenkult bekannt sind. Verstorbene werden nach aufwendigen Riten in Höhlen und Bäumen beigesetzt. Anschließend fahren Sie über den Trans-Sulawesi Highway weiter nach Norden. Genießen Sie die ursprüngliche Landschaft am Danau Poso bevor es zu den Megalithen im Bada Valley weiter geht. Dort stehen Menhire und Kalamba, deren Herkunft und Bedeutung bislang nicht bekannt sind. Die von Menschenhand bearbeiteten Steine finden sich an vielen Stellen in den Tälern und Dörfern. Sie wandern mehrere Tage durch den Lore Lindu Nationalpark, bevor Sie die Reise am Strand an der Straße von Makassar ausklingen lassen.

Dorf in Tana Toraja © Christopher Missling

Toraja Trekking Abenteuer

  • 6 Tage
  • 685
  • CHF 781

Im zentralen Hochland Sulawesis leben die Toraja. Ein Volksstamm, der ein relativ kleines Gebiet bevölkert. Früher gehörten alle Toraja dem "Aluk To Dolo"-Glauben, dem Glauben an die Vorväter, an. Auf diesen Glauben gehen auch die bemerkenswerten Begräbnisrituale der Toraja zurück. Aufwendige Höhlengräber finden sich im ganzen Gebiet. Folgen Sie den Spuren der Vorväter und sehen Sie die grünen Hügel und Täler von Tana Toraja. Zu Fuß erkunden Sie die traditionellen Dörfer und können dabei das Alltagsleben der Bewohner beobachten.

Felsengrab in Tana Toraja

Totenkult im Hochland von Tana Toraja

  • 8 Tage
  • 985
  • CHF 1.123

In Südsulawesi leben zwei bekannte Volksstämme. Die Bugis und die Toraja. Zunächst fahren Sie in das zentrale Hochland nach Rantepao. Ihr Ziel ist Tana Toraja, die Heimat der Toraja. Dieses relativ kleine Gebiet ist bekannt für die Höhlengräber von Lemo, die kunstvollen Häuser in den traditionellen Dörfern und die malerische Landschaft. Zurück aus dem zentralen Hochland begeben Sie sich zu den Bugis am weißen Strand von Bira an der Südspitze der Insel. Das Seefahrervolk unterhält heute noch eine kommerzielle Segelflotte. Besuchen Sie die Schiffbauer in den Bugisdörfern.

Orang-Utan in Nordsumatra © Rima Suharkat

Expedition zu den Orang-Utans auf Sumatra

  • 8 Tage
  • 610
  • CHF 696

Der Sumatra-Orang-Utan (Pongo abelii) ist eine Menschenaffenart die nur auf der indonesischen Insel Sumatra lebt. Wir begleiten Sie auf der Suche nach den scheuen "Waldmenschen" mit dem charakteristischen rotbraunen Fell. Die größte Population dieser bedrohten Tierart lebt im Gebiet des Gunung Leuser Nationalparks. Zunächst besuchen Sie die ehemalige Auswilderungsstation in Bukit Lawang und die umliegenden Wälder, um freilebende Orang-Utans zu suchen. Später brechen Sie nach Ketambe im Herzen des Gunung Leuser Nationalparks auf, um auch dort die Natur zu erkunden. Mehrstündige Trekkingtouren führen Sie in das Dickicht des Dschungels, wo Sie Tiere beobachten und mehr über die faszinierende Pflanzenwelt Indonesiens erfahren können.

Dorfvorsteher © Christopher Missling

Gesichter Indonesiens

  • 21 Tage
  • 2.640
  • CHF 3.010

Diese Rundreise zeigt Ihnen vier der faszinierenden Sunda-Inseln und ermöglicht Ihnen Begegnungen mit den verschiedenen Gesichtern Indonesiens. Auf Sumatra besuchen Sie die bedrohnten Orang-Utans, sehen den Toba See und überqueren den Äquator. Auf Java machen Sie Halt in der Sultansstadt Yogyakarta, wo Sie die wichtigen Tempelanlagen Borobudur und Prambanan besichtigen, bevor Sie zum Vulkan Bromo nach Ostjava aufbrechen. Auf Sulawesi folgen Sie Ihrem Begleiter zu den mystischen Begräbnisstätten der Toraja und beenden die Reise schließlich auf der Götterinsel Bali.

Borobudur Java © Rima Suharkat

Java - Sulawesi - Bali

  • 17 Tage
  • 2.520
  • CHF 2.873

Ausgehend von der Hauptstadt Jakarta erkunden Sie das indonesische Archipel. Vorbei an den imposanten Vulkanen der Insel Java, fahren Sie mit dem Zug bis zum kulturellen Zentrum Yogyakarta. Hier besuchen Sie die beeindruckenden Tempelanlagen Borobudur und Prambanan. Weiter geht es mit zum aktiven Vulkan Bromo im Bromo-Tengger-Semuru-Nationalpark. Bei gutem Wetter erleben Sie hier einen beeindruckenden Sonnenaufgang. Von Java wechseln Sie auf die Insel Sulawesi. Hier lebt der Volksstamm der Toraja. Sie verbringen mehrere Tage im Hochland und lernen dort die Lebensweise dieser vielschichtigen Kultur kennen. Letztes Ziel der Rundreise ist die Götterinsel Bali. Auch hier stehen Kunst und Kultur im Mittelpunkt. Gleichzeitig haben Sie Gelegenheit Zeit an den Stränden der Insel zu verbringen.

Tongkonan-Haus in Tana Toraja © Christopher Missling

Zauberhafte Sunda-Inseln

  • 13 Tage
  • 1.945
  • CHF 2.218

Indonesien - eine Inselwelt voller Kultur- und Naturschätze. Im Rahmen dieser Rundreise besuchen Sie das Hochland von Sulawesi und die Götterinsel Bali. Der Toraja Volksstamm lebt im Hochland von Sulawesi und ist bekannt für seinen speziellen Totenkult. In den Dörfern finden sich außerdem kunstvoll gestaltete Holzhäuser mit aufwändigen Dachkonstruktionen. Ihr nächstes Ziel sind die weißen Strände von Bira Beach und die Bugis von Tanaberu, bekannt als talentierte Schiffbauer. Zurück auf Bali erkunden Sie den Westbali Nationalpark und können die Reise ganz entspannt am Strand von Sanur ausklingen lassen.

Orang-Utan in Nordsumatra © Rima Suharkat

Toba-See und Orang-Utans

  • 8 Tage
  • 605
  • CHF 690

Diese achttägige Rundreise durch das Hochland von Nordsumatra kombiniert die schönsten Natur- und Kulturhighlights der indonesischen Insel. Sie besuchen die Orang-Utans im Gunung Leuser Nationalpark bei Bukit Lawang. Während einer ausgedehnten Wanderung haben Sie die Chance die bedrohten Waldmenschen im Dschungel zu beobachten. Die Fahrt führt Sie außerdem zum Hang des Vulkans Sibayak bei Berastagi und an das Ufer des Toba Sees. Sie wohnen auf der Insel Samosir und besichtigen dort Relikte vergangener Königreiche und die typische Architektur der Batak.

Bira Südsulawesi © Christopher Missling

Erlebnis Süd-Sulawesi

  • 6 Tage
  • 655
  • CHF 747

Die Küstengebiete von Sulawesis Süden werden von den Bugis bevölkert. Diese sind ein seefahrendes Volk. Mit Pinisi-Schonern überwinden sie die Entfernungen zwischen den Inseln. Rund um Bira Beach werden die hölzernen Schiffe gebaut. Gemeinsam mit Ihrer Reiseleitung erkunden Sie die traditionellen Dörfer der Bugis. Dann wenden Sie sich in Richtung Norden, vorbei am Tempe-See und erreichen das Land der Toraja. Hier besichtigen Sie die berühmten Gräber und das älteste Torajadorf.